QR-Bookmark
XING facebook Twitter youtube
Lernen wie Fluge

Kaufmann/-frau für Tourismus
und Freizeit (IHK)

Lehrgangsnummer: FBT-FBT-KTFA-0002 

Termine

04.01.2017 - Sommer 2019

Voraussetzungen

Interessenten/-innen mit Abitur oder mittlerem Schulabschluss (MSA).

Berufsbild

Kaufleute für Tourismus und Freizeit spezialisieren sich auf den Deutschland – Tourismus und vermarkten die Highlights ihrer Heimatregion (z.B. Berlin oder Brandenburg) an Gäste aus der ganzen Welt. Das heißt konkret, sie bieten vielfältige Serviceleistungen für Touristen vor Ort, wenn möglich auch in einer oder mehreren Fremdsprachen. Persönliche Interessen wie Sport, Musik oder Kunst können dabei gerne in einem interessanten Unternehmen eingesetzt werden.

Sie kommunizieren viel: Ob über verschiedene Reservierungssysteme, Internet, Soziale Netzwerke oder andere moderne Kommunikationsmittel. Besonders an der Entwicklung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen sind sie beteiligt. Das Thema Eventmanagement spielt dabei eine wichtige Rolle. Kreativität und Organisationstalent sind hier besonders gefragt.

Berufliche Perspektiven

In Deutschland arbeiten etwa 2,9 Millionen Menschen im Tourismus, das sind 7 % aller Erwerbstätigen und die Zahlen werden steigen. Das Kongressland Deutschland ist die Nummer 1 in Europa – weltweit die Nummer 2. Nachfrageseitig liegt Deutschland auf Platz 2 von weltweit 50 Nationen als touristisches Wunschziel.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit arbeiten:

  • bei Incoming – Agenturen (z.B. Berlintourismus)
  • bei Tagungs-, Messe- oder Kongressagenturen
  • bei Eventagenturen
  • bei Sprachreisevermittlern
  • bei Reiseveranstaltern
  • in verschiedenen Transportunternehmen
    (Bus, Rundflug, Reederei, Limousinenservice etc.)
  • in Freizeit- und Ferienparks
  • in Hostels oder in Resorts
  • in Unternehmen zur Vermarktung touristischer Attraktionen und Leistungen

Ausbildungsprofil

Die 2,5-jährige Ausbildung erfolgt an der Berufsschule für Tourismus und in einem Ausbildungsbetrieb, den die BFT vermittelt. Sie beginnt mit einem mehrwöchigen theoretischen Grundkurs. Danach erwartet Sie ein Berufsschultag und vier Arbeitstage pro Woche.

Die Ausbildung endet mit der schriftlichen und mündlichen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Berlin.

Ausbildungs- und Prüfungsinhalte

Abschluss der IHK gemäß Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit vom 09.11.2004:

  1. Produkte und Leistungen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
  2. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde
  4. Fallbezogenes Fachgespräch

Den ausführlichen Rahmenlehrplan finden Sie unter www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/KfmTourismusFreizeit.pdf

Aktuelle News

Vergütung

Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung entsprechend den IHK-Richtlinien.

Regelschulgeld

€ 340,00 monatlich
€ 200,- Coachinggebühr (einmalig)

Fördermöglichkeit

Berufsbildungsbeihilfe - BAB

Aufstiegsqualifizierung

Neu in Berlin?

Wir haben für Sie einige Wohnungsanbieter (u.a. Wohnungsbaugenossenschaften) ausfindig gemacht. Darunter gehört auch Easy Living, die speziell für Studenten und Auszubildende günstige und möbelierte Apartments oder WG-Zimmer anbieten. Bei Fragen wenden Sie sich gern an Ivonne Barke.


 

 


Partner

Leonardo

Lehrgangsanfrage

Last minute

Alle Termine, alle Chancen,
alles klar? ...
-

Berufswelten Tourismus

Zu Luft, zu Land, zu Wasser – Eindrücke aus dem Berufsalltag. -

Besuchen Sie uns mittwochs von 10 bis 16 Uhr! -

Projekte

Europass

Wir bilden aus

Wir bilden aus
XING facebook Twitter youtube