Auslandspraktikum mit Erasmus+

EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport

Der Schwerpunkt des Erasmus+-Programmes ist die Förderung der Mobilität in der Berufsbildung durch Praktikums­aufenthalte im europäischen Ausland. Ein Auslands­praktikum mit Erasmus+ kann zwischen zwei Wochen und zwölf Monaten dauern.

Immer häufiger sind internationale Berufserfahrungen Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Gerade in der Tourismusbranche stellen internationale Berufs­kompetenzen häufig ein wichtiges Kriterium bei der Personal­auswahl dar.

Die BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH hat das Auslandsprogramm seit 2008 fest in die schulische Ausbildung ihrer Staatlich anerkannten internationalen Touristikassistenten etabliert. Seit 2015 bieten wir auch für die Duale Berufsausbildung ein mehrwöchiges Erasmus +-Praktikum über unseren Partner Arbeit und Leben in England an.

Finanziertes Auslandspraktikum? Das will ich auch!

Das Erasmus+-Auslandspraktikum ist in die Ausbildung der inter­nationalen Touristik­assistenten integriert. Als Azubi verbringst zu 6 Monate im Ausland.

Unsere anderen Ausbildungen ermöglichen dir 3 Wochen finanzierte Auslandserfahrung.

Aus den Projekten

Von 2008 bis 2019 haben über 95 Auszubildende zum/-r Staatlich anerkannten internationalen Touristikassistenten/-in ihr Auslandspraktikum über das LEONARDO DA VINCI-Programm absolviert. Seit 2015 findet das Praktikum im Rahmen der neuen Programmgeneration Erasmus+ statt. Der halbjährige Aufenthalt in Spanien (Kanarische Inseln oder Malaga) wird hier finanziell unterstützt (Reise- und Versicherungs­kosten, Unterkunft, Taschengeld).

Durch unsere langjährige Projekt­erfahrung bieten wir gemeinsam mit unseren Partnern ein qualitativ hochwertiges Praktikum. Wiederholt erhielten wir hierfür die Auszeichnung als „GOOD PRACTICE PROJEKT“. Ausgezeichnete Projekte guter Praxis (Good Practice) werden in der "adam"-Datenbank gelistet, um sie der Allgemeinheit bekannt zu machen. Hier findest du unser vergangenes Projekt.

Das EU-Programm Erasmus+

Erasmus+ hat zum 1. Januar 2014 das Programm für lebenslanges Lernen (PLL) abgelöst. Mit einem Budget von 14,8 Milliarden Euro können mehr als vier Millionen Bürgerinnen und Bürger Zuschüsse erhalten, um im Ausland zu studieren, zu arbeiten oder eine Freiwilligentätigkeit auszuüben. Das auf sieben Jahre angelegte Programm der Europäischen Kommission soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung voranbringen. Ein wichtiges Ziel ist die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa, indem junge Menschen die Möglichkeit erhalten, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten durch Auslandserfahrungen zu erweitern.

Erasmus+ vereint alle derzeitigen EU-Programme für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, darunter das Programm für lebenslanges Lernen (Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius, Grundtvig), Jugend in Aktion und fünf internationale Kooperations­programme (Erasmus Mundus, Tempus, Alfa, Edulink und das Programm für die Zusammenarbeit mit Industrieländern). Förderanträge sollen erleichtert und Zugangs­modalitäten verbessert werden.

Aktuelle Informationen:

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Qualifikationen transparent - mit dem EUROPASS

Der europass ist ein kostenloser Service der BfT Berufsschule für Tourismus, der dir helfen wird, Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen europaweit verständlich darzustellen.

Der europass wurde 2004 vom Euro­päischen Rat beschlossen und heute nutzen viele Institutionen, Kammern und Verbände die insgesamt fünf Dokumente des europasses für das Bewerbungs­verfahren. Als sicher gilt, dass die Bedeutung des europass in Zukunft weiter wachsen wird, deshalb ist die Erstellung der verschiedenen europass-Dokumente fester Bestandteil unseres Ausbildungsprogramms.

Möchtest du die Chancen des geeinten Europas nutzen, bildest du dein eigenes Profil grenzüberschreitend nachvollziehbar ab. Möglich ist dies mit den standardisierten und europaweit einheitlichen europass-Dokumenten:

Mehr Infos finden Sie unter: www.europass-info.de. Beim BIBB gibt es ebenfalls viele interessante Materialien zum Thema europass.

europass in der Praxis

BFT_Logo_claim_small

BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH

Beratungshotline: +49 30 / 236 290 25
Telefon: +49 30 / 236 290 24
E-Mail: info@berufsschule-tourismus.de

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

hornig

Sabine Hornig

hornig

Sabine Hornig

Wir sind für Dich da! Beratung & Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden